Fasching

Februar 2020

Helau!!! – Die Wanderschule feiert Fasching

„Möchtest du Lina, die hier anwesende Meta achten, beschützen und mit ihr Freud und Leid teilen? So antworte mit Ja.“

„Ja, ich will.“

„Und möchtest du liebe Meta, Lina Vertrauen schenken und gute und schlechte Tage mit ihr durchstehen? So antworte mit Ja.“

„Ja, ich will.“

Das ist kein Ausschnitt aus dem Standesamt meine lieben Leserinnen und Leser. Ich stehe hier gerade im Hochzeitszimmer der Wanderschule.

Hier wird heute Fasching gefeiert! Sensationell!

Die Ringe sind angesteckt, die Urkunde ist ausgehändigt und ein Foto geschossen. „Das war gut. Es hat uns gefallen“, sagen die frisch Vermählten. Ein Paar nach dem anderen betritt das Hochzeitszimmer.

Gleich gegenüber bilden Ninjas, Polizisten, Teufel, Cowboys und viele mehr einen Kreis um die Kampfarena. Hier wird gekämpft. Kräfte werden nach fairen Regeln gemessen. „Kämpfen macht Spaß“, sagt Lino der Teufel. „Ich finde es cool, dass es das hier gibt.“ Und Damien ergänzt: „Ich kämpfe manchmal auch zu Hause.“ Beide verlassen gerade den Ring und gehen fair auseinander. Sensationell! Auch hier ist immer was los und die Kämpfe sind wirklich fair, bestätigt mir der Ringrichter.

Kommt es doch einmal zu einem Zwischenfall, halten Polizisten und FBI´s die Augen offen. So erwische ich gerade Domenik vom FBI, wie er Hulk Lasse in den Knast abführt.

Bei einer kurzen Pause an der Narrentafel treffe ich auf Ninja Fiete, der sich gerade einen Pfannkuchen in den Mund stopft: „Mir schmeckts. Ich liebe Pfannkuchen!“ Und Cowboy Dennis ergänzt: „Wir kommen gerade aus der Kampfarena und sind echt hungrig.“

Sensationell liebe Leserinnen und Leser! Hier ist was los!

Mit einem kurzen Abstecher in der Rätselbude, in der  –im Gegensatz zur Kampfarena- nicht die Fäuste, sondern die Köpfe heiß werden, lande ich in der Beautylounge. Alma berichtet mir: „Schminken lasse ich mich voll gerne. Damit kann man so schön andere überraschen“, während der Fuchs ihr das Gesicht mit Sternchen dekoriert.

Einen Raum weiter beobachte ich Cowboy Cavin. Mit einer ganz ruhigen Hand ist er tatsächlich auf dem Weg dem Turmbau zu Babel Konkurrenz zu machen. „Ich baue hier schon lange“, sagt er, „ich möchte alle Steine verbauen.“ Das ist sensationell!

Ob in einer der Bastelstuben oder in der Wurfbude – es ist immer was los! Manchen gelang es sogar alle Dosen auf einen Streich zu erwischen. Claas ist einer von ihnen. Andere können im Akrobatikraum ihr Können unter Beweis stellen. Am Beliebtesten dabei ist das Autorennen. Der Spieler muss versuchen mit einem um den Bauch gebundenen Tennisball ein Auto so anzuschubsen, dass es als erstes über die Ziellinie fährt. Die Marienkäferfrau wird bejubelt, als sie mir das Autorennen vorführt. Sensationell!

Wer von dem Trubel genug hat, kann im Ruheraum bei entspannten Tischspielen verschnaufen. Auch hier ist es immer voll, berichtet mir der Marienkäfer vor Ort.

Der Tag endet dort, wo er angefangen hat – in der bunt geschmückten Turnhalle. Die Diva lässt alle Kostümierten noch einmal johlen und kreischen, bevor sie die besten Talente der Miniplaybackshow kürt. Dann gibt es noch Preise für das schönste und kreativste Kostüm. Der Tag endet mit einem von der Hexe angeleitetem Mitmachtheater, indem jeder eine passende Rolle findet.

Meine lieben Leserinnen und Leser, Fasching in der Wanderschule ist sensationell!!!

Mein Bericht endet mit den Worten vom Marienkäfermädchen Lena: „Ich mag, dass ich in Räume gehen kann, die ich will. Den Hochzeitsraum fand ich lustig. Es ist toll hier alles mit meinen Freunden machen zu können. Aber das allerbeste ist das Kreischen!“

Eure,

Karla Kolumna